Alaska Vacation Lodge & Kabinen

Von Tim Chapman

Afognak Insel, mit seiner Tierwelt und Landschaft, neu definiert 'Natur'.

Seal Bay, Alaska – Kodiak ist mehr als Bären, es ist Wale, Adler, Land & Seeotter, Seelöwen, Dichtung, Fuchs, Vögel und Lachs. Der Lachs so dick, in den Flussmündungen der Insel Afognak Sie sehen können 20 Silver Salmon Springen auf einmal. Es ist ein Ort, den ich mein ganzes Leben geträumt, Aus dem Cover von einer Outdoor-Magazin. Es ist voller Fische & Spiel und ein Lieblichkeit, die unabhängig Seelen zieht wie Roy Randall, die kamen 1961 Dichtungen für ein Leben zu jagen und sich selbst zu verlieren,.

Randall blieb, baute eine Hütte, traf seine Frau und Jagd Partner, Shannon, hob eine Wildnis Familie und fand sich. Das ist ein Glück für Fischer und Jäger, die die Afognak Wilderness Lodge erleben, wo Roy und seine Söhne, Luke und Josh, Fischer führen einige der besten frisch & Fischen im Salzwasser zusammen mit Jagd auf Bären, Elch, Rehe und Enten. Die Robbenjagd wurde off-limits für Nicht-Einheimische setzen in 1972 aber sie können immer noch zusammen mit Walen fotografiert werden, Seelöwen und die Vielzahl der anderen Wildtieren. Mein Sohn, Eric, und ich flog in die Lodge auf einem Wasserflugzeug Mitte August von der Stadt Kodiak nach einer atemberaubenden 25 Flugminuten. Sobald wir in die Luft nahm, die Wildnis von Alaska angezeigt selbst mit Bergen und Buchten, wo Wale verletzt und Weißkopfseeadler stieg unter uns.

An diesem Morgen, Wir gingen in Otter Creek mit einigen anderen Fischern in einer der drei Kabinenkreuzer, wo wir das Boot auf den Strand und wateten stromaufwärts für Silver Salmon aussehen. Wir haben Hunderte von verschiedenen Bächen entlang Lachs, meist Silvers, die ihren Weg stromaufwärts zum Laichen und sterben. Eric fing ein paar schöne, die auf verschiedenen Fliegen. Wir entschieden uns aus, um den Mund wandern zurück. Eine Schule der Silvers wurden kurz vor Überschrift und Eric vor ihnen werfen. Der Lachs war so stark, wie jeder Fisch, den ich gesehen habe, und jeder fing ihre tägliches Limit von 5, dann habe “Verschluss & Freisetzung”.

Luke, unser Führer, beschlossen, uns zu einem anderen Fluss zu nehmen, so liefen wir wieder auf das Meer an der Küste entlang von Klippen und Felsformationen mit Dichtungen und Seelöwen geladen. Wir sahen Buckelwale weht in der Ferne, so fuhren wir über zu fotografieren ein 45 weiblichen Fuß-und Waden. Sie kam auf uns zu schauen über, zeigte für eine Weile, dann mit einem feinen Display ihres Egel getaucht.

Wir fischten andere schöne Flussmündungen am nächsten Tag, Sehen Sie die Wale auf dem Weg aus und über geben 50 Weißkopf-Seeadler und viele verspielte Seeotter.

Am dritten Tag, Eric und ich trat ein Bär-Viewing-Expedition von Fischer bis müde kleine Wasserfälle Fluss, zu Fuß. Wir haben kein Angelgerät, nur Kameras und Lukas durch ein .375 Remington Gewehr, für alle Fälle. Wie wir folgten einem Weg entlang des Stroms, wir sahen Tausende von Rosa Lachs versuchen, stromaufwärts zu bekommen. Wir passierten Bären-Mist und die Drucke von den riesigen Bären. Ein Druck war mehr als 10 Zoll über der Vorderpfote. Als wir den Abstieg eine Bank, Luke gestoppt und nur ein paar Meter unter uns, ein großer brauner Kopf entstand aus dem üppigen Wald, dick mit Farnen, Heidelbeere & salmon Büsche. Der Kodiak-Bär schaute zu uns, genauso erschrocken wie wir waren, und die gegenüberliegende steile Ufer verschraubt. Die Geschwindigkeit der großen Tier setzen uns alle in Ehrfurcht. Sagte Luke, “Er ist ein kleiner, vielleicht 3 Jahre alt.”

Wir beendeten den Tag mit Angeln an einem anderen Flussmündung, die unzählige Silvers, die schienen, Angeberei mit dramatischen Sprüngen produziert. Eric und ich hatten Afognak über den Bären gesehen & Lachs gefangen in der Regel nur in Träumen gefunden. Leider war es Zeit, um diese große Wüste verlassen.

Das Besondere an der Miami Herald Donnerstag, Oktober 3, 2002.